HARD TIMES

Switch to desktop Register Login

Stormzone - Zero To Rage

Rate this item
(4 votes)

Stormzone

Zero To Rage

SPV - Steamhammer

12 Tracks | 71:20 Min

 

Line Up:
Vocals : " Harv" John Harbinson
Guitars : "K2" Keith Harris
Guitars : Steve Moore
Bass : Graham McNulty
Drums : Davy Bates
 

Stormzone wurden als Studio-Projekt im Jahr 2005 von Sänger John "Harv" Harbinson gegründet. Harbinson hatte zuvor erfolgreich in Bands wie No Sweat, Den of Thieves (die beträchtlichen und anhaltenden Erfolg in der japanischen Rock-Szene genoss), Fastway und Sweet Savage gespielt. STORMZONE spielte 2006 / 2007 ihr Debüt-Album "Chaught In The Act" (Eingespielt von einer reinen Studio Band bestehend aus Harv und einigen Freunden) ein und sicherten sich damit einen Vertrag mit dem britischem Rock Label Escape Music welche das Album dann herausbrachten. Die LP war eine brilliante Hard-Rock-Platte die durch ihre hohe Qualität in den höchsten Tönen gelobt wurde. Das Cover-Artwork für "Caught In The Act" wurde von dem berühmten Fantasy-Künstler Rodney Matthews entworfen. Rodney hat auch das Artwork für die 2. Scheibe "Death Dealer" erschaffen. Erst später im Jahr 2007 wurde das eigentliche Stormzone Line Up komplettiert. Von nun an begannen sie zu touren sie spielten in Europa, und supporteten Bands wie Y & T , WHITE LION ,TESLA , George Lynch und LA GUNS . Sie hatten auch Auftritte bei verschiedenen Festivals, wie FIREFEST (UK), Schweden Rock , Rock-Lorca (Spanien), Z Rock (UK) und Raismesfest (Frankreich), bevor sie im Sommer 2009 zurück ins Studio gingen um ihr zweites Album "Death Dealer" (produziert von Neal Kay) einzuspielen. Davy Bates schickte die Aufnahmen an Jess Cox / Managing Director von Metal Nation Ltd.(Jess war Gründungsmitglied der Tygers of Pan Tang und zuvor auch Inhaber von Neat Records die unter anderem auch 10 Jahre früher das Sweet Savage Album Killing Time herausbrachten) Er war dermaßen beeindruckt vom neuen Material das er anbot Stormzone ab sofort zu managen. Kurze Zeit später unterschrieb die Band bei Steamhammer/SPV. "Death Dealer" bekam wie auch sein Vorgänger beste Kritiken und die Fangemeinde wuchs mit jedem Gig. Einige Gigs und große Festivalauftritte später, ging es wieder ab ins Studio um ihren 3. Longplayer "Zero To Rage" einzuspielen. Und genau diese Scheibe habe ich jetzt hier liegen. Ich muss sagen, mit einer Laufzeit von 71:20 Minuten und 12 Tracks hat das Album schon jetzt die ersten Punkte eingefahren. Dann kommen wir mal zur Musik, was hier gezockt wird ist feinster NWOBHM-Sound. Schon der Titel-Track "Zero To Rage" kommt im Stil alter Maiden Klassiker daher. "Where We Belong" ist ein leicht episch angehauchter Track mit Tiefe und ziemlich geilen Gitarrenläufen. Bei "Jester´s Laugher" kommt die ganze Sangeskunst von Harv zum tragen, der Song ist eigentlich eine einzige Gesangespassage, aber was für eine Stimmgewalt. "This Is Our Victory" ist für mich der beste Song des Albums, der geht gut ins Ohr und glänzt durch perfektes Zusammenspiel der einzelnen Musikkomponenten, verdammt - der Song rockt!!! "Fear Hotel" ist eher ein "Düstersong" und brilliert durch seinen tieftönigen Sound und eingängigem Refrain. Mit "Hail The Brave" werfen die Jungs wieder einen ziemlich kraftvollen Song in die Wagschale, welcher durch seine sägenden Gitarrenriffs überzeugt. "Uprising" ist der schnellste Track des Albums der wunderbar mit schnellen Riffs und gefühlvollem Gesang jongliert. Bei "Last Man Fighting" wird das Hauptaugenmerk auf Melodie, Harmonie und Gesagsstruktur gelegt. "Empire Of Fear" reiht sich nahtlos an "Last Man Fighting" an nur mit dem Unterschied, das hier in der Mitte des Songs ein Feuerwerk an Gitarrenriffs abgefeuert wird. "Monsters" ist dann wieder einer der Songs, welche durch sein brilliantes Gesamtgefüge bestechen, tiefe Bassläufe, spartanisches Schlagzeug, klarer Gesang gepart mit meist hoher Stimmlage, hier passt wieder alles. "Voice Inside My Head" ist für mich der schwächste Song des Albums, was aber nicht heißt dass der Titel schlecht ist, er kann lediglich nicht zu 100% überzeugen und klingt, leicht monoton. Als Abschluss hämmert "Cuchulainn's Story" aus den Boxen, ein guter Ausklang für ein Hammer-Album, eingängig mit "maidenähnlichen" Gesangspassagen. Wer einen Total-Ausfall sucht, wird auf der 3. Stormzone-Scheibe definitiv nicht fündig und so ziehe ich mal das Fazit; Stormzone haben sich in Sachen Härte und Sound gegenüber „Death Dealer“ auf jeden Fall steigern können und überzeugen auf ganzer Linie. 8 von 10 Punkten

 
Tracklisting

01. Where We Belong
02. Zero To Rage
03. Jester’s Laughter
04. This Is Our Victory
05. Fear Hotel
06. Hail The Brave
07. Uprising
08. Last Man Fighting
09. Empire Of Fear
10. Monsters
11. Voice Inside My Head
12. Cuchulainn's Story

 
Discografie:
2007 Caught In The Act
2010 Death Dealer
2011 Zero To Rage
Last modified on Montag, 16 Januar 2012 16:22
Swen

...für jeden Mist zu haben !
...steck meistens in selbstgemachten Problemen !
...sehr anpassungsfähig !
...Music was my first love - and it will be my last !
...Metalhead durch und durch !
...ohne Bart nie zu sehen !
...verdorben bis ins Mark =;o)`
...sei lieb zu mir, dann bin ich auch lieb zu dir !
...Franke aus Überzeugung !

ALLES IN ALLEM:

„Der Swen James E. Hetfield ist ein sehr rätselhaftes und mächtiges Wesen und seine Rätselhaftigkeit wird nur durch seine Macht übertroffen.“

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated.Basic HTML code is allowed.